Kategorie-Archive: Herren


Permalink to Spielbericht vom 2. Spieltag gegen SGM Hohenhaslach/Freudental (28.08.16)

Spielbericht vom 2. Spieltag gegen SGM Hohenhaslach/Freudental (28.08.16)

Sieg zum Saisonauftakt

In einem unterhaltsamen Spiel setzte sich unsere Mannschaft verdient mit 3:2 (1:2) gegen die neu formierte SGM SC Hohenhaslach / SV Freudental durch.

Der TSV legte einen guten Start hin und ließ den Ball ordentlich in den eigenen Reihen laufen. Doch nach vergebenen Chancen von Marcel Müller und Philipp Herold, bekamen die Gäste in der 20. Minute einen Freistoß zentral vor dem Tor zugesprochen. Dieser wurde zur schmeichelhaften Führung der SGM verwandelt. Später verhinderte Adrian Sieber mit einer Faustabwehr einen höheren Rückstand. In Minute 37 fiel dann der verdiente Ausgleich durch Jonathan Gayer, der nach einem schönen Pass von Michael Schlosser auf die Außenbahn noch Richtung Tor zog um den Ball dann in das lange Eck zu knallen. Die Freude darüber hatte nicht lange Bestand, da man in der 40. Minute erneut in Rückstand geriet. Nachdem Adrian Sieber den ersten Versuch noch klären konnte, lupfte der Gäste-Spielertrainer den Ball clever über Sieber hinweg ins Tor.

Nach Wiederanpfiff kamen die Männer in Rot durch einen schönen Spielzug zum 2:2. Sebastian Stoklossa spielte nach außen auf Tobias Baisch, dessen flache Vorlage verwandelte Marcel Müller (52.). In der Folge reagierte Torspieler Sieber stark, als er im Eins-gegen-Eins einem SGM-Spieler den Ball von den Füßen wegschnappte. Die Führung für Großglattbach verpassten Jonathan Gayer, welcher den Ball knapp am Tor vorbeischob und Marcel Müller, welcher eine Hereingabe knapp verpasste. Als sich die Meisten schon auf ein Remis eingestellt hatten, gelang doch noch der verdiente Siegtreffer. Matthias Stoklossa schoss flach zum 3:2 ein (92.), nachdem zuvor Müller gescheitert war. Durch einen Aufnahmefehler von Sieber geriet der Sieg in der 94. Minute nochmals in Gefahr. Der resultierende indirekte Freistoß innerhalb des Strafraums wurde allerdings geblockt und die 3 Punkte blieben in Großglattbach.

Ein wichtiger Sieg zum Auftakt in der wohl stärksten B-Klasse des Bezirks Enz/Murr.

Kader: Adrian Sieber – Tobias Baisch, Christian Gläser (C), Jannik Burkhardt, Heiko Neu – Robin Rothenberger, Michael Schlosser, Mathias Stoklossa, Jonathan Gayer – Philipp Herold, Marcel Müller — Sebastian Stoklossa, Philipp Rank, Tom Hecht, Axel Weidner, Dominik Hofmann


Permalink to Plattenpokal 2016

Plattenpokal 2016

Am 05. und 06. August ist der TSV Großglattbach Ausrichter des Plattenpokalturniers. Neben dem Gastgeber kämpfen auch die Mannschaften des SV Iptingen, TSV Wurmberg-Neubärental, TSV Wimsheim, Spvgg Mönsheim und TSV Wiernsheim um den Wanderpokal.

Wir freuen uns auf faire und spannende Spiele. Für die Mannschaften und Schlachtenbummler wird es wie immer ausreichend Speis und Trank zur Auswahl geben. Der Eintritt ist frei.

>>> Zum Spielplan <<<


Permalink to Spielberichte vom 30. Spieltag in Gündelbach (05.06.16)

Spielberichte vom 30. Spieltag in Gündelbach (05.06.16)

Positiver Saisonabschluss

Beim Gastspiel in Gündelbach siegte unsere Mannschaft mit 1:3 (0:1) und entführte somit drei Punkte.

Bei schwülwarmen Wetter und ohne Matthias Stoklossa (verhindert) sowie Jonathan Gayer (angeschlagen) trat man zum letzten Saisonspiel an und verschlief dabei erneut die Anfangsphase. Die Gastgeber kamen in den ersten Minuten zu einigen gefährlichen Möglichkeiten, ohne eine davon zu nutzen. Die Elf von Martin Kern machte es besser und nutzte direkt ihre erste Chance. Einen Schuss konnte der Heim-Keeper nicht richtig festhalten, sodass Philipp Rank an den Ball kam, diesen vorbeilegte und zur Führung ins Tor schoss (5. Minute). Weitere Gelegenheiten durch Michael Schlosser, dessen Schuss der Schlussmann parierte (16. Minute) und Yussuf Jannan (27. Minute), welcher knapp am Tor vorbei schoss, konnten nicht genutzt werden. In der 34. Minute war der Ball dann doch wieder im Netz. Nach einer Flanke von Rank köpfte Yussuf Jannan Richtung Tor und Steffen Kurfiß hielt noch seinen Fuß hin, um der Kugel die richtige Richtung zu geben. Kurfiß stand jedoch im Abseits, was der Schiedsrichter erkannte und das Tor zurecht nicht wertete. Auch Gündelbach hatte im ersten Durchgang weitere ordentliche Möglichkeiten und unsere Mannschaft hätte sich nicht beschweren können, wenn der Unparteiische in einigen Situationen auch mal auf den Strafstoßpunkt gezeigt hätte. So ging es auch durch etwas Glück mit einer Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es nicht lange ehe ein Spieler, in Folge einer Freistoßflanke, ungestört den in diesem Moment verdienten Ausgleich für Gündelbach erzielen konnte (52. Minute). Großglattbach zeigte eine starke Reaktion und spielte daraufhin die beste Viertelstunde des Spiels, in welcher sich auch mal durch das Mittelfeld kombiniert wurde, anstatt hauptsächlich nur lange Bälle zu schlagen. Bei einer Unachtsamkeit des Gündelbacher Torwarts zeigte sich Philipp Herold hellwach und schnappte sich das Spielgerät, wobei er plump vom Torhüter umgestoßen wurde. Den folgenden Strafstoß brachte Steffen Kurfiß in gewohnter Manier eiskalt im Tor unter (60. Minute). Mit der nächsten Möglichkeit machten die „Glabbicher“ dann den Deckel drauf. Nach einer schönen Kombination flankte Tobias Baisch an den langen Pfosten, wo Philipp Rank stand und den Ball flach zum 1:3 verwandelte (62. Minute). In der Schlussphase gab es auf beiden Seiten noch Möglichkeiten. Die Größte für uns hatte Roman Schäfer, der einen Kopfball nicht richtig drücken konnte und somit über das Tor beförderte (75. Minute).

Ein am Ende verdienter Sieg, welcher zum Rundenabschluss Platz 7 mit 47 Punkten und einem doch noch positiven Torverhältnis von 59:58 bedeutet. Damit kann man zufrieden sein, das Ziel wurde erreicht. Nächste Saison will die Mannschaft um Trainer Martin Kern den nächsten Schritt machen, um in der Tabelle vielleicht noch etwas weiter vorne zu landen.

Es spielten: Nummer Eins – Tobias Baisch, Jannik Burkhardt, Christian Gläser, Marcus Kugler – Philipp Rank (C) (74. Tom Hecht), Michael Schlosser, Heiko Neu (83. Adrian Sieber), Yussuf Jannan – Philipp Herold, Steffen Kurfiß (63. Roman Schäfer)

 

Reserve zum Saisonabschluss mit zwei kampflosen Siegen

Da sowohl Großsachsenheim II vorletzte Woche, als auch Gündelbach II vergangene Woche absagten, konnte unsere zweite Mannschaft nicht mehr antreten und bekam jeweils einen 3:0-Sieg zugesprochen.

Diese beendet die Runde auf einem achtbaren 3. Platz mit sechs Punkten Rückstand auf den Meister (Wiernsheim) und nur zwei Punkten auf Rang 2 (Häfnerhaslach). Auch konnte man in dieser kleinen Staffel starke 64 Tore erzielen und bildet somit den besten Angriff, unter dem sich auch der Torschützenkönig Marcel Kohler (19 Tore) befindet. Dem gegenüber stehen leider auch 52 Gegentore, nur die beiden letzten der Tabelle stehen bei diesem Wert schlechter da.

Alles in Allem eine zufriedenstellende Runde, in der man sich als beste Heim- und Rückrundenmannschaft zeigte. Wenn man seine Leistungen konstant hätte abrufen können und sich immer als geschlossene Einheit präsentiert hätte, wäre der ganz große Coup mit Sicherheit möglich gewesen.


Permalink to Spielbericht vom 29. Spieltag gegen Großsachsenheim (29.05.16)

Spielbericht vom 29. Spieltag gegen Großsachsenheim (29.05.16)

Sieg im letzten Heimspiel der Saison

In der Partie gegen den Tabellenvorletzten Großsachsenheim glänzte unsere Mannschaft nicht, gewann aber trotzdem mit 3:0 (1:0).

Gleich zu Beginn ließ man die Gäste zwei Mal gefährlich vor unser Gehäuse kommen, beide Male konnte die Abwehr um Christian Gläser die Chancen blocken. Mit zunehmender Spieldauer kontrollierten die Männer in Rot das Spielgeschehen, Großsachsenheim zog sich weit zurück und beschränkte sich auf Konter. In der 25. Minute spielte Matthias Stoklossa einen langen Pass auf Jonathan Gayer, der den Ball am Torwart vorbeilegte und von diesem von den Beinen geholt wurde. Beim folgenden Elfmeter verlud Steffen Kurfiß den Schlussmann und besorgte die Führung. Gegen Ende von Halbzeit eins hätte der Schiedsrichter erneut auf den Punkt zeigen müssen, als wieder Jonathan Gayer im Strafraum von seinem Verfolger gefoult wurde. Doch der Unparteiische entschied auf Weiterspielen.

Nach dem Seitenwechsel verflachte das eh schon wenig mitreißende Spiel noch weiter. Yussuf Jannan hätte in Minute 65 erhöhen können, doch die scharfe Hereingabe von Gayer schoss er an das Außennetz des leeren Tores. In den folgenden Szenen hatte man jeweils Glück. Erst konnte Torspieler Adrian Sieber einen Fernschuss der Gäste im Rückwärtslaufen gerade noch auf die Latte lenken (67. Minute). Dann schlug Sieber, nach einem Rückpass, über den Ball, Heiko Neu klärte jedoch vor der Linie (71. Minute). Kurz nachdem man Coach Kern „Katastrophenkick“ sagen hörte, sorgte Robin Rothenberger für die Entscheidung. Jonathan Gayer spielte steil auf Matthias Stoklossa, der quer auf Rothenberger legte, sodass dieser locker einschieben konnte (80. Minute). Nun konnte der Trainer unseren Skandalkicker „Zlatan Arnautovic“ bringen, welcher direkt frischen Schwung brachte, aber kein Auge für seine Mitspieler hatte. So versuchter er es in der 81. Minute mit einem sehenswerten Lupfer, obwohl er hätte abspielen müssen. Nur eine Zeigerumdrehung später schaffte er es doch noch sein zuvor angekündigtes Tor zu erzielen. Nach Doppelpass mit Michael Schlosser, konnte der Stürmer, welcher mit bürgerlichem Name Rouven Werner heißt, zum 3:0-Endstand einschießen (82. Minute).

Alles in Allem ein verdienter, wenn auch nicht überragender, Sieg unserer Mannschaft. Mit einem Erfolg am letzten Spieltag in Gündelbach kann man Platz 7 sichern und eventuell das Torverhältnis (56:57) positiv stellen.

Es spielten: Adrian Sieber – Marcus Kugler, Christian Gläser, Jannik Burkhardt, Tobias Baisch – Philipp Rank (C), Michael Schlosser, Matthias Stoklossa, Jonathan Gayer – Robin Rothenberger, Steffen Kurfiß — Heiko Neu, Yussuf Jannan, Tom Hecht, Rouven Werner


Permalink to Spielberichte vom 28. Spieltag in Sternenfels (22.05.16)

Spielberichte vom 28. Spieltag in Sternenfels (22.05.16)

Gutes Spiel, aber keine Punkte

Beim Tabellenzweiten SV Sternenfels zeigte man eine starke Leistung, unterlag am Ende aber etwas zu hoch mit 3:0 (1:0).

Großglattbach begann, wie in der Vorwoche gegen Lomersheim, etwas offensiver, um den Gegner früh beim Spielaufbau zu stören. Dies gelang auch gegen Sternenfels gut, da diese im ersten Durchgang selten zu Tormöglichkeiten kamen. In der Vorwärtsbewegung zeigte unsere Mannschaft streckenweise schöne Kombinationen, wurde aufgrund des fehlenden letzten Passes oder ungenauer Abschlüsse aber nicht zwingend gefährlich. Mitte der ersten Hälfte hatte man Glück, als Jonathan Gayer einen Flankenversuch der Gastgeber im Strafraum mit der Hand blockte, der Schiedsrichter dies jedoch übersah. Matthias Stoklossa versuchte es in der 38. Minute sowie in der 40. Minute mit Distanzschüssen, beide Male tauchte der Torwart ab und parierte. Nach einem unberechtigten Freistoß in der 44. Minute, gelangte das Spielgerät zu einem Spieler in Grün, welcher zur Führung für den SVS einschob. Noch vor der Pause hätte Philipp Rank ausgleichen müssen. Durch ein Missverständnis zwischen Torwart und Mitspieler kam Rank an den Ball, traf dabei aber nur das Außennetz des leeren Tores.

Im zweiten Spielabschnitte sahen die Zuschauer ein weiteres Debüt bei der aktiven Mannshaft. A-Jugendspieler Simon Baral wurde in der 57. Minute für Marcus Kugler eingewechselt, zeigte die nötige Aggressivität und machte seine Sache gut. Außerdem sah man noch mehr Offensivdrang der Kern-Elf, wodurch auch die Gastgeber zu mehr Gelegenheiten kamen. Einen Flachschuss von Jonathan Gayer konnte der Schlussmann mit dem Fuß klären (48. Minute). Mit einer Doppelchance in Minute 55 hätte Sternenfels für die Vorentscheidung sorgen können. Zuerst wurde per Kopf der Pfosten getroffen, den Nachschuss parierte unser Torspieler. So brauchte es wieder eine Standardsituation. Nach einem Eckball, den es aufgrund eines nicht geahndeten Foulspiels an Christian Gläser nicht hätte geben dürfen, erzielte Sternenfels das 2:0 (60. Minute). Unsere Mannschaft gab nicht nach und beschäftigte den Gegner weiter. Steffen Kurfiß verfehlte das Tor nur knapp (65. Minute) und Michael Schlosser wurde, nachdem er sich stark durchgesetzt hatte, beim Abschluss geblockt (80. Minute). Die endgültige Entscheidung fiel in der 86. Minute, nach einem Konter erzielte der Tabellenzweite das 3:0.

Mit etwas mehr Glück und Durchschlagskraft vor dem Tor, wäre ein Punktgewinn durchaus drin gewesen. In den letzten beiden Partien gegen Großsachsenheim und Gündelbach kann nun das Ziel sein, die Runde auf Platz Sieben zu beenden und das negative Torverhältnis (53:57) vielleicht noch ins Positive zu wenden.

Es spielten: Nummer Eins – Marcus Kugler (57. Simon Baral), Christian Gläser, Jannik Burkhardt (70. Brian Gerhart), Tobias Baisch – Philipp Rank (C), Michael Schlosser, Matthias Stoklossa, Jonathan Gayer – Robin Rothenberger (23. Yussuf Jannan), Steffen Kurfiß

 

Offensivfeuerwerk der zweiten Mannschaft

Mit einem starken Auftritt gelang unserer Reserve ein deutlicher Erfolg, 1:5 (1:2) gewann man bei Sternenfels II.

Bereits nach 15 Minuten gab es sechs hochkarätige Chancen für den TSV zu verzeichnen, vor Allem Tom Hecht trug mit seiner Schnelligkeit dazu bei, wirkte nach der Anfangsphase aber auch sichtlich erschöpft. Ein Tor gab es auch zu bejubeln. Uwe Prohaska schickte Hecht mit einem Chip-Pass, dieser flankte an den langen Pfosten, wo Dirk Schäfer per Flugkopfball zur Führung traf (6. Minute). Weitere Möglichkeiten durch Chris Gerhart, Tom Hecht, Dirk Schäfer und Roman Schäfer wurden allesamt liegen gelassen. Wie so oft im Fußball wurde dies bestraft und Sternenfels erzielte mit der ersten Chance den Ausgleich (16. Minute). Nun beruhigte sich die Partie etwas, da auch die restliche „Glabbicher“ Offensivabteilung dem hohen Tempo der Anfangsphase Tribut zollen musste. In der 29. Minute setzte Dirk Schäfer zu einem Solo inklusive Tunnel des Gegenspielers an und spielte auf Uwe Prohaska, der mit einem Lupfer ins linke Eck die erneute Führung besorgte. In der Folge kontrollierte man den Rest von Hälfte Eins. Nur noch einmal wurde es gefährlich, als nach einem Fehlpass ein SVS-Stürmer alleine vor Frank Schuhmacher auftauchte, aber neben das Tor schoss (33. Minute).

Die ersten Chancen nach Wiederanpfiff wurden erneut liegen gelassen. So hatte man Glück, dass Keeper Schuhmacher in der 62. Minute im Eins-gegen-Eins parierte. Die nächste Möglichkeit für Großglattbach fand nun auch endlich wieder den Weg ins Tor. Mit einem Doppelpass zwischen Roman Schäfer und Uwe Prohaska hebelten diese die Abwehr aus, sodass Erstgenannter mit einem Lupfer über den Torwart hinweg das 1:3 erzielte (65. Minute) und zum emotionalen Jubel abdrehte. In der 73. Minute spielte der eingewechselte AH-Spieler Uli Lanik einen Traumpass über die Abwehr hinweg auf Timo Krauth, der den Ball lässig über den Kopf des Torwarts ins Netz chippte. In der 78. Minute holte sich Roman Schäfer, nach einem Wortgefecht Kopf an Kopf mit dem Gegner Gelb-Rot ab. Auch in Überzahl wurde Sternenfels nur noch einmal mit einem Lattenschuss in der 89. Minute gefährlich. Den Schlusspunkt setzte Simon Kuhnle, der nach einer Flanke von Prohaska locker mit links einnetzte und sich nicht anmerken ließ, dass er soeben den 1:5-Endstand hergestellt hatte (90. Minute).

Verdienter Sieg, der sogar noch höher hätte ausfallen können. Durch die Absage von Großsachsenheim II nächste Woche, spielt unsere Reserve nur noch einmal am letzten Spieltag in Gündelbach. Dort kann der 3. Tabellenplatz gesichert werden.

Es spielten: Frank Schuhmacher – Timo Krauth, Heiko Migulla, Brian Gerhart, Florian Schulz – Tom Hecht, Uwe Prohaska, Roman Schäfer (C), Rouven Werner – Dirk Schäfer, Chris Gerhart — Levent Tosun, Ulrich Lanik, Simon Kuhnle, Christian Leimbert

Seite 5 von 11« First...3456710...Last »