Kategorie-Archive: Herren


Permalink to Spielbericht vom 8. Spieltag in Nussdorf (15.10.15)

Spielbericht vom 8. Spieltag in Nussdorf (15.10.15)

Kleine Negativserie beendet

Nach zwei Niederlagen in Serie siegte unsere Erste mit 4:1 bei Nussdorf II, zur Halbzeit lag man noch 0:1 zurück.

In einer schwachen ersten Hälfte agierte man viel zu passiv und hatte bei den vorwiegend langen Bällen der Gastgeber Probleme diese zu verteidigen. Zwar kam man einige Male vor das gegnerische Tor, doch richtig gefährlich wurde es nie. Nussdorf traf in Minute 35 noch die Latte, bevor sie in der 42. Minute in Führung gingen, natürlich ging ein langer Ball voraus.

Nach dem Wiederanpfiff spielte unsere Mannschaft zielstrebiger nach vorne und verwertete ihre Chancen endlich mal eiskalt. In der 55. Minute nutzte Sebastian Stoklossa seine Schnelligkeit über außen aus und legte zurück auf seinen Bruder Matthias, der flach und direkt zum Ausgleich verwandelte. Beim Stande von 1:1 holte sich Torspieler Adrian Sieber an diesem tristen und kalten Herbsttag seinen ganz persönlichen Kick, indem er in aller Seelenruhe einen heraneilenden Angreifer tunnelte. Einen Eckball von Sebastian Stoklossa konnte Nussdorf noch klären, doch Philipp Rank brachte den Ball nochmals zu Stoklossa. Im 2. Versuch flankte er genau auf Axel Weidner, der lange Innenverteidiger köpfte aus 10 Metern zum 2:1 ins lange Eck ein (66. Minute). Nur 2 Minuten später kam Tobias Baisch über rechts, seine flache Hereingabe grätschte ein Nussdorfer Verteidiger ins Tor; 3:1. Sebastian Stoklossa entschied das Spiel in der 73. Minute durch einen Schuss mit der Pike endgültig, Matthias Stoklossa hatte sich mit einem Steilpass für die Vorlage zum Ausgleich revanchiert. Leider verdrehte sich der Torschütze bei seinem Torabschluss das linke Knie und musste ausgewechselt werden. In der Folge brachte man das Spiel souverän über die Zeit.

Die Negativspirale wurde abgewendet, jetzt steht man mit 12 Punkte auf Platz 7 der Tabelle. Am Kirwe-Wochenende hat man nun Häfnerhaslach, den Vizemeister der letzten Saison, vor der Brust.

Es spielten: Adrian Sieber – Christian Gläser, Axel Weidner, Heiko Neu, Marcus Kugler (46. Jannik Burkhardt) – Jonathan Gayer, Thomas Kurfiß (82. Dirk Schäfer), Philipp Rank (C) – Sebastian Stoklossa (72. Roman Schäfer), Tobias Baisch


Permalink to Spielberichte vom 7. Spieltag gegen Hohenhaslach (04.10.2015)

Spielberichte vom 7. Spieltag gegen Hohenhaslach (04.10.2015)

Zweite Niederlage in Folge

Unsere Erste verlor ihr Heimspiel gegen den SC Hohenhaslach, aufgrund einer schwachen ersten Hälfte, mit 2:3 (0:1).

Bereits in der 15. Minute geriet man in Rückstand. Nach einem Eckball verlor man einen Gästestürmer am langen Pfosten aus den Augen, sodass dieser völlig frei einköpfen konnte. Die erste Gelegenheit für unsere Mannschaft hatte Philipp Rank nach 20 Minuten, sein Schuss ging knapp am Lattenkreuz vorbei. Fünf Minuten später traf Matthias Stoklossa mit einem wuchtigen Kopfball, in Folge eines Eckstoßes, nur die Latte. Der SCH agierte nur mit langen Bällen und kam so zu Möglichkeiten. Die letzte Chance für uns in einer spielerisch, sowie läuferisch schwachen Halbzeit hatte Tobias Baisch, doch auch sein Schuss mit links verfehlte das Tor.

Zwei Minuten nach Wiederanpfiff verhinderte Schlussmann Adrian Sieber mit einer starken Parade im Eins gegen Eins das 0:2. Im weiteren Spielverlauf zeigte sich Großglattbach stark verbessert und konnte in der 51. Minute ausgleichen. Matthias Stoklossa setzte sich überragend im Strafraum durch und legte quer zu Steffen Kurfiß, welcher die Kugel nur noch über die Linie drücken musste. Mitte der zweiten Hälfte hätte Hohenhaslach die erneute Führung erzielen können, doch der Gast lupfte den Ball über den zu weit vor seinem Kasten stehenden Sieber knapp am Tor vorbei. Auch unsere Elf hätte in Front gehen können, aber Sebastian Stoklossa schoss das Spielgerät, nach schöner Kombination über Jonathan Gayer und Matthias Stoklossa, neben den Pfosten (72. Minute). Durch einen schweren Fehler unserer Hintermannschaft in Minute 77 kam ein SCH-Spieler an den Ball und lief alleine auf das Tor zu, dessen Schuss konnte Axel Weidner auf der Linie nur noch mit der Hand klären und sah daraufhin die rote Karte. Der fällige Strafstoß wurde verwandelt, 1:2. In Unterzahl gab die Kern-Elf nicht auf und spielte weiterhin nach vorne, so musste man in der 90. Minute ein Kontertor zum 1:3 hinnehmen. Auch jetzt zeigte man noch Moral und erzielte in der 92. Minute durch einen abgefälschten Freistoß von Steffen Kurfiß das 2:3.

Unsere Mannschaft zeigte sich heute nicht von ihrer besten Seite und kam erst im zweiten Durchgang auf ein gutes Niveau. Vor Allem in Unterzahl war man dann das dominantere Team. Umso ärgerlicher ist diese Niederlage, da es gegen einen Gegner war bei dem einige Spieler noch nie durch Fairness glänzten und auch im Moment des Sieges nicht mit unreifen Beschimpfungen gespart wurde.

Es spielten: Adrian Sieber – Christian Gläser, Axel Weidner, Heiko Neu, Tobias Baisch – Philipp Rank (C), Thomas Kurfiß (84. Yussuf Jannan), Matthias Stoklossa, Marcus Kugler (27. Sebastian Stoklossa) – Jonathan Gayer, Steffen Kurfiß

 

Reservemannschaft mit Schützenfest

Die Großglattbacher Zweitvertretung rief endlich ihr volles Potenzial ab und siegte auch in der Höhe verdient mit 8:2 (3:0).

Den Dosenöffner machte Mannschaftsoldie Uwe Prohaska in der 10. Minute mit einem trockenen Flachschuss aus 16 Metern ins Eck, nachdem der Ball in Folge eines Flankenlaufs von Marcel Kohler zu ihm geprallt war. In Minute 26 tankte sich Kohler in der Mitte des Strafraums gegen mehrere Gegenspieler durch und spitzelte den Ball zum 2:0 ins Netz. Nur 6 Zeigerumdrehungen später spielte Dirk Schäfer in die Schnittstelle auf Kohler, der mit seiner liebsten Variante des Abschlusses, dem Heber, auf 3:0 erhöhte.

Kurz nach dem Seitenwechsel erzielte der eingewechselte Norman Werner das 4:0 (47. Minute), Roman Schäfer hatte quer gelegt. In der 52. Minute folgte das nächste Tor, Norman Werner musste nach Pass von Kohler nur noch den Fuß hinhalten. 120 Sekunden später erzielte der Gast, nach einem Eckball den Anschlusstreffer, 5:1. Kohler antwortete mit seinem dritten Tor in der 56. Minute, nachdem Roman Schäfer schön durchgesteckt hatte. Auch Norman Werner konnte mit dem 7:1 (60. Minute) seinen Hattrick voll machen, sein Bruder Rouven hatte die Vorlage gegeben. Nun konnten die Zuschauer kurz durchschnaufen, denn die nächsten Großchancen wurden unter anderem von Constantin Augenstein und Heiko Migulla liegen gelassen. In der 79. Minute kam der Gast nochmals auf 7:2 heran, doch den Schlusspunkt setzte unsere Mannschaft. Der von vielen Verletzungen geplagte Andreas Geiger bekam in Minute 83 Balsam auf seine Fußballseele, als er nach Pass von Dirk Schäfer den Ball direkt nahm und zum 8:2 ins Eck einnetzte.

Das Ergebnis spiegelt das Spiel wider, man hätte sogar noch höher gewinnen können. So macht unsere zweite Mannschaft Spaß und so kann es weitergehen.

Es spielten: Oliver Gille (C) (46. Frank Schuhmacher) – Johannes Drechsler, Heiko Migulla, Andreas Geiger, Constantin Augenstein – Roman Schäfer (56. Tim Ruppert),  Uwe Prohaska (46. Norman Werner), Dirk Schäfer, Michael Leimbert (56. Simon Kuhnle), Rouven Werner, Marcel Kohler


Permalink to Spielberichte vom 6. Spieltag in Riet (27.09.15)

Spielberichte vom 6. Spieltag in Riet (27.09.15)

Erste Saisonniederlage

In Riet hatte man teils Probleme gegen die Offensive der im Sommer neu zusammengewürfelten Truppe und unterlag mit 4:2 (1:0).

Man begann in einem 4/3/2/1-System und agierte zu passiv, sodass die Gastgeber in Ruhe ihr Spiel aufbauen konnten. In der 16. Minute geriet man dann bereits in Rückstand und in der Folge gelang es Riet des Öfteren sich gefährlich vor unser Tor zu kombinieren. Mitte der ersten Hälfte stellte Martin Kern seine Elf auf das gewohnte 4/4/2 um, daraufhin kam diese besser in die Partie. Nach 32 Minuten die erste Gelegenheit für die Männer in weiß-rot, Jonathan Gayer setzte sich über rechts durch und passte nach innen auf Sebastian Stoklossa, welcher nicht richtig zum Abschluss kam. Riet war jedoch weiterhin die gefährlichere Mannschaft und verpasste es zu erhöhen. Erst in der Nachspielzeit kam man wieder zu Möglichkeiten. Jonathan Gayer steckte auf Philipp Rank durch, dessen Schuss der Torhüter klärte. Nach der folgenden Ecke kam Axel Weidner knapp vor dem Tor an den Ball, konnte diesen jedoch nicht kontrollieren.

In der Anfangsphase nach dem Seitenwechsel gelang es den Gegner unter Druck zu setzen, folgerichtig fiel der Ausgleich. Jonathan Gayer zog an der Grundlinie nach innen und passte wieder auf Sebastian Stoklossa, der diesmal auch verwandelte (54. Minute). Die Euphorie hielt nicht lang, da Riet zwei Minuten später erneut in Front ging, diesem Tor ging jedoch ein Foul an Axel Weidner voraus. Nun ging es relativ schnell und der Gastgeber zog auf 4:1 davon, durch Tore in der 61. und 67. Minute. Großglattbach versuchte nochmal alles und stellte auf 3/4/3 um, doch mehr als der Anschlusstreffer in der Nachspielzeit sollte nicht mehr gelingen. Nach einem Freistoß von Marcus Kugler fiel Steffen Kurfiß das Spielgerät vor die Füße, Kurfiß schoss zum 4:2-Endstand ein.

Die erste Niederlage, aber kein Beinbruch für unsere junge Mannschaft.

Es spielten: Adrian Sieber – Christian Gläser, Heiko Neu, Axel Weidner, Tobias Baisch – Thomas Kurfiß, Philipp Rank (C), Jonathan Gayer, Matthias Stoklossa – Steffen Kurfiß, Sebastian Stoklossa — Jannik Burkhardt, Marcus Kugler

 

Auch die Reserve mit erster Niederlage

Nach gutem Beginn schenkte man das Spiel her und verlor gegen Riet II mit 3:1 (1:1).

Bereits in der 7. Minute hätte man die Führung erzielen können. Nach einem Eckball passte Timo Krauth per Kopf auf Norman Werner, der nur an die Latte köpfte, im zweiten Versuch scheiterte Dirk Schäfer ebenfalls per Kopf am Pfosten. 2 Minuten später dann das Tor durch Timo Krauth, Norman Werner setzte sich gut durch und spielte von der Grundlinie zurück, sodass Krauth einschießen konnte. Weitere Möglichkeiten verfehlten ihr Ziel knapp oder wurden vom Schlussmann pariert. Mit der ersten Chance erzielte Riet aus vermeintlicher Abseitsposition den Ausgleich (30. Minute), in dieser Situation zeigte sich unsere Zweite nicht wach genug. In der 35. Minute parierte Torwart Frank Schumacher einen Freistoß stark und auch nach der anschließenden Ecke hielt er auf der Linie. Roman Schäfer hätte in der 38. Minute die erneute Führung erzielen können, doch er verpasste eine Hereingabe von Marcel Kohler knapp.

5 Minuten nach der Pause blieb Marcel Kohler, nach Pass von Dirk Schäfer, gegen den Torhüter nur zweiter Sieger. In Minute 65 knallte ein Schuss von Timo Krauth nur an den Pfosten, nachdem Kohler nach innen gepasst hatte. Die Reserve von Riet machte es besser und erzielte in der 75. sowie der 82. Minute die Tore zum 2:1 und 3:1.

Eine vermeidbare Niederlage, da man die erste halbe Stunde die klar spielbestimmende Mannschaft war.

Es spielten: Frank Schumacher – Johannes Drechsler, Michelangelo Adamo, Heiko Migulla, Constantin Augenstein – Roman Schäfer (C), Uwe Prohaska, Dirk Schäfer, Timo Krauth – Norman Werner, Rouven Werner — Marcel Kohler, Tim Ruppert, Simon Kuhnle, Oliver Gille


Permalink to Spielberichte vom 5. Spieltag in Aurich (22.09. + 24.09.15)

Spielberichte vom 5. Spieltag in Aurich (22.09. + 24.09.15)

Erste Mannschaft landet endlich wieder einen Dreier

In einer ausgeglichenen Partie war die Kern-Elf am Ende die Glücklichere und siegte mit 1:0 (0:0) in Aurich.

In der ersten Hälfte fehlte den „Glabbichern“ noch der nötige Zug zum Tor, so kam man nur selten zu Möglichkeiten. Jonathan Gayer traf mit einem Schuss nur das Außennetz und Steffen Kurfiß zielte zu hoch, die beiden größten Chancen hatte jedoch Sebastian Stoklossa. Nach einem steilen Pass in die Spitze war er bereits allen davongeeilt, doch kurz vor dem Abschluss wurde ihm der Ball noch von den Füßen gegrätscht. Einen Querpass von Tobias Baisch erreichte Stoklossa nicht richtig, nachdem Baisch mit einem schönen Solo im Sechzehner gleich 3 Gegenspieler genarrt hatte. Auch der Gastgeber kam, meistens nach Standardsituationen, gefährlich vor unser Tor, wusste diese aber ebenfalls nicht zu nutzen.

Nach Wiederanpfiff zeigte man sich zielstrebiger, musste bei Kontermöglichkeiten der Auricher Mannschaft aber hellwach sein. Roman Schäfer ließ den ersten Warnschuss aus 20 Metern los, den der Torwart parierte. Mitte der zweiten Hälfte hätte er die Führung besorgen können, doch aus 12 Metern schoss er völlig freistehend über das Tor, Jonathan Gayer hatte schön abgelegt. Die nächste Gelegenheit hatte der gerade eingewechselte Jannik Burkhardt, auch dessen Schuss auf das kurze Eck konnte der Torwart parieren. In der 75. Minute traf Thomas Kurfiß mit einem Gewaltschuss aus 20 Metern nur den Pfosten. So war es 5 Zeigerumdrehungen später doch Roman Schäfer vorbehalten unsere Mannschaft zu erlösen. Sebastian Stoklossa legte quer auf Schäfer, dessen Schuss wurde abgefälscht und fiel im hohen Bogen über den Torwart hinweg ins lange Eck des Gehäuses; 0:1. In der Schlussphase wurde es noch einige Male brenzlig, doch die Verteidigung und vor allem Schlussmann Adrian Sieber strahlten die nötige Ruhe aus um das Ding über die Zeit zu bringen.

„Jaaaaaa“ hallte es aus der Kehle von Trainer Martin Kern, nach Schlusspfiff. So wichtig waren diese 3 Punkte für die Mannschaft, nach 3 Remis in Folge. „Es war nicht unser bestes Spiel, doch wir haben gewonnen und das zählt“, so Kern.

Es spielten: Adrian Sieber – Christian Gläser, Heiko Neu, Axel Weidner, Tobias Baisch – Jonathan Gayer, Thomas Kurfiß, Matthias Stoklossa – Steffen Kurfiß, Sebastian Stoklossa — Roman Schäfer, Jannik Burkhardt, Marcus Kugler, Norman Werner

 

Ein Spiel der vergebenen Chancen

Unsere Reserve agierte beim Gastspiel in Aurich einige Male äußerst unglücklich vor dem Tor und spielte lediglich 1:1 (0:1).

Schon das erste und einzige Tor unserer Mannschaft durch Marcel Kohler zeigte, dass es an diesem Tag sehr schwer werden würde mit dem Tore schießen. Dirk Schäfer spielte in Minute 27 quer auf Kohler, welcher erst den Torwart anschoss, im Nachschuss die Latte traf und schließlich mit dem dritten Versuch den Ball ins Tor beförderte. Timo Krauth hätte mit dem Pausenpfiff auf 0:2 stellen können, doch sein Elfmeter, nach einem Handspiel im Strafraum, wurde vom Torwart pariert.

Nach dem Wiederanpfiff kam der Gastgeber sehr glücklich zum Ausgleich. Nach einer Hereingabe, spielte Johannes Drechsler den Ball am entgegenkommenden Schlussmann Frank Schuhmacher vorbei, sodass ein Auricher in aller Ruhe einschieben konnte. Danach entwickelte sich ein Spiel mit Gelegenheiten auf beiden Seiten, wobei Großglattbach die Mehrzahl an Großchancen verzeichnete. Mitte der zweiten Hälfte hatte Marcel Kohler bereits den Keeper ausgetanzt, doch aus wenigen Metern schoss er einen auf der Linie stehenden Verteidiger an. In der gesamten Offensive verfehlte immer der letzte entscheidende Pass bzw. der Abschluss das Ziel. Auch in der Schlussphase, als nach einem Eckball erst Jannik Burkhardt und dann erneut Kohler nur die Latte per Kopfball trafen.

Ein typisches Abendspiel bei dem die letzten Prozent, um ein Spiel positiv zu gestalten oftmals fehlen.

Es spielten: Frank Schuhmacher, Jannik Burkhardt, Michelangelo Adamo, Heiko Migulla, Johannes Drechsler – Constantin Augenstein (C) (46. Tim Ruppert), Dirk Schäfer, Uwe Prohaska, Rouven Werner (26. Norman Werner (84. Oliver Gille)) – Marcel Kohler, Timo Krauth

12043155_494258970754122_4881718361329852437_n hjn


Permalink to Spielbericht von der 2. Pokalrunde in Bissingen (16.09.2015)

Spielbericht von der 2. Pokalrunde in Bissingen (16.09.2015)

Unnötiges Aus in der 2. Pokalrunde

Bei der SpVgg Bissingen II trat man über weite Strecken souverän auf und schenkte einen sicher geglaubten Sieg aus der Hand. Nach Elfmeterschießen hieß es 7:6 (3:3 ; 0:2) für den Gastgeber.

Auch auf ungewohntem Kunstrasen kam man sehr gut in die Partie und stellte mit den ersten beiden klaren Möglichkeiten eine 2:0-Führung her. In der 7. Minute erlief Jonathan Gayer einen langen Pass von Heiko Neu und konnte daraufhin im Strafraum nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Steffen Kurfiß gewohnt sicher. Jonathan Gayer erhöhte mit einem trockenen Flachschuss aus 17 Metern ins kurze Eck (26. Minute), Steffen Kurfiß hatte per Kopf auf ihn abgelegt. Kurz vor der Pause kam Gayer nochmals zum Abschluss, doch sein Schuss wurde zur Ecke geklärt. Der Schiedsrichter beendete die erste Hälfte in der von der Heimmannschaft gar nix zu sehen war.

Im zweiten Durchgang agierte Großglattbach etwas verhaltener, vorerst jedoch ohne in Gefahr zu geraten. In Minute 58 kam Sebastian Stoklossa, nach einem Befreiungsschlag von Tobias Baisch an den Ball und brachte diesen flach zu Steffen Kurfiß. Doch der bullige Stürmer schob das Spielgerät aus wenigen Metern knapp neben das nahezu leerstehende Tor. Zur ersten klaren Gelegenheit kam Bissingen in der 72. Minute durch ein Missverständnis. Nach einem langen Ball wollte Baisch zurückspielen, ohne zu sehen, dass Torspieler Werner ihm bereits entgegen geeilt war. So legte er das 1:2 für den Gegner auf, doch die Antwort folgte vom Anstoß weg. Thomas Kurfiß schickte Jonathan Gayer, beim Versuch den Ball zu erreichen prallten Verteidiger und Schlussmann der Bissinger zusammen, sodass Gayer zum 1:3 einschieben konnte. Doch die Gastgeber gaben nicht endgültig auf, sondern fingen jetzt erst an Druck auszuüben, jedoch lange Zeit ohne Erfolg. In der 87. Minute erzielten diese den erneuten Anschlusstreffer und nur 3 Minuten später hätte es 3:3 stehen müssen, doch Werner zeigte einen starken Reflex und verhinderte den Ausgleich. Die Kern-Elf war aber auch in der Nachspielzeit nicht in der Lage das Spiel zu beruhigen und musste doch noch den Ausgleich hinnehmen.

So ging es wieder ins Elfmeterschießen. Bissingen begann und traf, Keeper Werner tat es ihnen gleich. Wieder traf der Gastgeber, doch Axel Weidner schoss über das Tor. Die folgenden 4 Schützen trafen alle, für uns waren es Heiko Neu und Matthias Stoklossa. Im letzten Durchgang parierte Werner und Thomas Kurfiß hätte ausgleichen können, doch auch er beförderte den Ball gen Himmel.

Ein Spiegelbild zur 1. Runde in Roßwag, leider mit dem schlechteren Ende. Unnötig, da es unser Team nicht schafft sich für ein größtenteils gutes Spiel zu belohnen.

Es spielten: Norman Werner – Marcus Kugler (72. Jannik Burkhardt), Axel Weidner, Heiko Neu, Tobias Baisch (82. Christian Gläser) – Jonathan Gayer, Matthias Stoklossa, Thomas Kurfiß – Sebastian Stoklossa, Steffen Kurfiß (60. Roman Schäfer)

12011169_492368944276458_3615839087052925198_n 12011338_492368874276465_7646292751549049565_n 12032230_492368890943130_5078802295120750481_n 12043133_492368977609788_8407520807994986425_n

 

Seite 10 von 11« First...7891011