Aktuelles

Permalink to Spielbericht vom 29. Spieltag gegen Großsachsenheim (29.05.16)

Spielbericht vom 29. Spieltag gegen Großsachsenheim (29.05.16)

Sieg im letzten Heimspiel der Saison

In der Partie gegen den Tabellenvorletzten Großsachsenheim glänzte unsere Mannschaft nicht, gewann aber trotzdem mit 3:0 (1:0).

Gleich zu Beginn ließ man die Gäste zwei Mal gefährlich vor unser Gehäuse kommen, beide Male konnte die Abwehr um Christian Gläser die Chancen blocken. Mit zunehmender Spieldauer kontrollierten die Männer in Rot das Spielgeschehen, Großsachsenheim zog sich weit zurück und beschränkte sich auf Konter. In der 25. Minute spielte Matthias Stoklossa einen langen Pass auf Jonathan Gayer, der den Ball am Torwart vorbeilegte und von diesem von den Beinen geholt wurde. Beim folgenden Elfmeter verlud Steffen Kurfiß den Schlussmann und besorgte die Führung. Gegen Ende von Halbzeit eins hätte der Schiedsrichter erneut auf den Punkt zeigen müssen, als wieder Jonathan Gayer im Strafraum von seinem Verfolger gefoult wurde. Doch der Unparteiische entschied auf Weiterspielen.

Nach dem Seitenwechsel verflachte das eh schon wenig mitreißende Spiel noch weiter. Yussuf Jannan hätte in Minute 65 erhöhen können, doch die scharfe Hereingabe von Gayer schoss er an das Außennetz des leeren Tores. In den folgenden Szenen hatte man jeweils Glück. Erst konnte Torspieler Adrian Sieber einen Fernschuss der Gäste im Rückwärtslaufen gerade noch auf die Latte lenken (67. Minute). Dann schlug Sieber, nach einem Rückpass, über den Ball, Heiko Neu klärte jedoch vor der Linie (71. Minute). Kurz nachdem man Coach Kern „Katastrophenkick“ sagen hörte, sorgte Robin Rothenberger für die Entscheidung. Jonathan Gayer spielte steil auf Matthias Stoklossa, der quer auf Rothenberger legte, sodass dieser locker einschieben konnte (80. Minute). Nun konnte der Trainer unseren Skandalkicker „Zlatan Arnautovic“ bringen, welcher direkt frischen Schwung brachte, aber kein Auge für seine Mitspieler hatte. So versuchter er es in der 81. Minute mit einem sehenswerten Lupfer, obwohl er hätte abspielen müssen. Nur eine Zeigerumdrehung später schaffte er es doch noch sein zuvor angekündigtes Tor zu erzielen. Nach Doppelpass mit Michael Schlosser, konnte der Stürmer, welcher mit bürgerlichem Name Rouven Werner heißt, zum 3:0-Endstand einschießen (82. Minute).

Alles in Allem ein verdienter, wenn auch nicht überragender, Sieg unserer Mannschaft. Mit einem Erfolg am letzten Spieltag in Gündelbach kann man Platz 7 sichern und eventuell das Torverhältnis (56:57) positiv stellen.

Es spielten: Adrian Sieber – Marcus Kugler, Christian Gläser, Jannik Burkhardt, Tobias Baisch – Philipp Rank (C), Michael Schlosser, Matthias Stoklossa, Jonathan Gayer – Robin Rothenberger, Steffen Kurfiß — Heiko Neu, Yussuf Jannan, Tom Hecht, Rouven Werner


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.