Aktuelles

Permalink to Spielberichte vom 24. Spieltag in Häfnerhaslach (24.04.16)

Spielberichte vom 24. Spieltag in Häfnerhaslach (24.04.16)

Deutliche Niederlage gegen starke Gastgeber

Beim TSV Häfnerhaslach musste man die Stärke des Gegners anerkennen und unterlag verdient mit 5:0 (3:0).

Bei Aprilwetter mit Sonne und Schnee ging unsere Mannschaft mit einer defensiveren Einstellung in die Partie. Häfnerhaslach agierte von Beginn an mit gefährlichen Diagonalbällen auf ihre schnellen Außenstürmer und bereitete der Kern-Elf damit einige Probleme.  In der 10. Minute konnte Adrian Sieber einen Schuss noch zur Ecke klären, doch zwei Zeigerumdrehungen später war er chancenlos, als ein Schuss aus 20 Metern im Eck des Tores einschlug. Nach einem Eckball musste man aus dem Getümmel heraus das 2:0 hinnehmen (22.Minute). Mit einem der bereits erwähnten Diagonalbälle fanden die Gastgeber in Minute 34 einen Abnehmer, der nicht lange fackelte und mit einem trockenen Schuss das 3:0 erzielte. Auf Großglattbacher Seite hatten in der ersten Hälfte lediglich Michael Schlosser zu Beginn der Partie und Matthias Stoklossa per Freistoß von der Strafraumgrenze in der 15. Minute Möglichkeiten.

Zur Pause musste Adrian Sieber ausgewechselt werden, da dieser nach einem Zusammenprall im ersten Durchgang eine Verletzung davon getragen hatte, für ihn übernahm Steffen Kurfiß den Platz zwischen den Pfosten. Gleich mit Wiederanpfiff spielte man mutiger, hatte mehr Ballbesitz, kam aber nicht zu zwingenden Gelegenheiten. Erst als es Jonathan Gayer in der 67. Minute mit einem Fernschuss probierte wurde es gefährlich, doch der Torwart konnte diesen über die Latte lenken.  Zuvor hatte Häfnerhaslach es besser gemacht und nach einem Pass in den Lauf das nächste Tor erzielt (65. Minute), in der der 80. Minute fiel das letzte Tor der Partie zum 5:0-Endstand. Yussuf Jannan hatte in der Schlussphase Chancen den Ehrentreffer zu erzielen, doch nach Pass von Matthias Stoklossa (85. Minute) und Jonathan Gayer (89. Minute) verfehlte er das Tor jeweils knapp.

Wie bereits im Hinspiel zeigte die Mannschaft vom Heiligenberg ihre spielerische Überlegenheit, unsere Elf gab jedoch nicht nach und hatte in Hälfte 2 sogar etwas mehr Spielanteile.

Es spielten: Adrian Sieber (46. Marcus Kugler) – Tobias Baisch, Heiko Neu, Christian Gläser, Michael Schlosser – Yussuf Jannan, Andreas Geiger (76. Michelangelo Adamo), Philipp Rank (C) (60. Brian Gerhart), Jonathan Gayer, Matthias Stoklossa – Steffen Kurfiß

 

Zweite Mannschaft schlägt Tabellenführer der Reserveliga

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewann man 3:1 (3:1) und konnte somit 3 Punkte aus Häfnerhaslach entführen.

Mit Einlaufen der Mannschaften setzte starker Schneefall mit dicken Flocken ein, der jedoch nur von kurzer Dauer war. Das Spiel begann schlecht für unsere Reserve, da man schnell in Rückstand geriet. Nach einem Eckball ging Frank Schuhmacher unglücklich zum Ball, sodass dieser zum 1:0 im Tor landete (6. Minute). Doch auch trotz des frühen Rückschlags hatte man den Tabellenführer erstaunlich gut im Griff und drehte mit einem Doppelschlag Mitte der ersten Hälfte die Partie. Timo Krauth sorgte für den Ausgleich per Elfmeter (24. Minute), nachdem Roman Schäfer gefoult wurde. Wenig später wurde Marcel Kohler geschickt, welcher am Keeper vorbei ging und lässig zum 1:2 einschob. Mit seinem zweiten Strafstoß hätte Timo Krauth in der 34. Minute erhöhen können, doch diesmal parierte der Torwart, der zuvor durch ein Foul an Kohler den Schiedsrichter zum Elfmeterpfiff gezwungen hatte. Nach einem Eckstoß von Robin Rothenberger setzte Rouven Werner gut nach, Marcel Kohler schaltete am schnellsten und verwandelte zum 1:3 (38. Minute).

Im zweiten Spielabschnitt waren Tore Fehlanzeige, wobei die Zuschauer auf beiden Seiten einige Möglichkeiten zu sehen bekamen.

Starkes Spiel unserer Reserve gegen eine Mannschaft, die uns in der Hinrunde noch eine herbe 0:8-Schlappe beibrachte. Nun steht man auf Platz 3 der Tabelle mit sieben bzw. fünf Punkten Rückstand auf Platz 1 (Häfnerhaslach) und Platz 2 (Wiernsheim). Mit konstant solchen Leistungen, wie die letzten Wochen, wäre diese Saison ein ganz großer Coup möglich gewesen.

Es spielten: Frank Schuhmacher – Constantin Augenstein, Heiko Migulla, Brian Gerhart, Timo Krauth (60. Simon Kuhnle) – Robin Rothenberger, Dirk Schäfer, Uwe Prohaska (75. Tim Burkhardt), Roman Schäfer (C), Rouven Werner (88. Levent Tosun) – Marcel Kohler


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.