Aktuelles

Permalink to Spielbericht vom 23. Spieltag gegen Nussdorf II (17.04.16)

Spielbericht vom 23. Spieltag gegen Nussdorf II (17.04.16)

Heimsieg zum Jubiläum von Uwe Prohaska

Gegen die Zweitvertretung aus Nussdorf gelang es einen frühen Rückstand in ein 3:1 (1:1) zu drehen. Uwe Prohaska absolvierte dabei sein 800. Pflichtspiel für unseren TSV und durfte von Beginn an im Sturm auflaufen.

Auf tiefem und schwer zu bespielendem Geläuf verschlief unsere Mannschaft die Anfangsviertelstunde komplett und musste bereits nach zwei Minuten einem 0:1-Rückstand hinterher laufen. Trotz vieler Unsicherheiten und Fehlpässe, kam man in der 10. Minute zu einem ersten Torabschluss. Steffen Kurfiß schoss knapp am Winkel vorbei, nachdem Jonathan Gayer auf ihn zurückgelegt hatte. Je länger die Partie dauerte, umso besser kam die Kern-Elf mit sich selbst, Ball und Gegner zurecht. In der 30. Minute drang Jonathan Gayer mit einem seiner, an diesem Tag entscheidenden, schnellen Läufe in den Strafraum ein und wurde dabei von zwei Gegenspielern gefoult. Jedoch blieb die Pfeife des Unparteiischen stumm. Kurz darauf tauchte Gayer, nach Zuspiel von Kurfiß erneut im Strafraum auf, spitzelte den Ball am Torwart vorbei und wurde durch jenen von den Beinen geholt. Diesmal zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt, Matthias Stoklossa trat an und verwandelte souverän zum Ausgleich (35. Minute). Kurz vor der Pause wurde es nochmals gefährlich für die Gäste, als deren Schlussmann eine gefährliche Flanke von Marcus Kugler gerade noch über die Latte lenken konnte.

Fünf Minuten nach Wiederbeginn tankte sich Gayer auf rechts durch und flankte scharf nach innen, dort versuchte es Michael Schlosser aus vollem Lauf mit einem Flugkopfball, erreichte den Ball aber nicht richtig und verfehlte so das Tor knapp. In der 68. Minute gelang Großglattbach die Führung. Philipp Rank spielte einen langen Ball über die Abwehr hinweg auf Jonathan Gayer, welcher das Spielgerät gekonnt mitnahm, den Torwart umkurvte und zum 2:1 einschob. Wenig später zirkelte Uwe Prohaska einen Freistoß aus 22 Metern nur knapp am Lattenkreuz vorbei, nachdem er ihn zuvor bereits verwandelt hatte, der Schiedsrichter jedoch noch nicht freigegeben hatte (73. Minute). Nach dieser Aktion wurde Prohaska unter verdientem Applaus ausgewechselt. Die Entscheidung fiel in der 78. Minute durch Gayer, der seine gefährlichste Waffe, die Geschwindigkeit, nach klasse Zuspiel von Michael Schlosser in die Spitze, voll ausnutzte und flach ins Tor vollendete; 3:1.

Ein am Ende verdienter Arbeitssieg, der nach der schwachen Anfangsphase nicht unbedingt zu erwarten war. Unsere Mannschaft (ohne die verletzten bzw. erkrankten Axel Weidner, Tobias Baisch und Michelangelo Adamo) glänzte nicht und ließ die Gäste ein paar Mal gefährlich vor unser Tor kommen, spielte aber streckenweise schöne Angriffe und machte die Tore zur richtigen Zeit.

Es spielten: Adrian Sieber – Marcus Kugler (70. Thomas Kurfiß, 88. Tom Hecht), Christian Gläser, Heiko Neu, Yussuf Jannan – Philipp Rank (C), Michael Schlosser, Matthias Stoklossa, Jonathan Gayer – Steffen Kurfiß (84. Robin Rothenberger), Uwe Prohaska (75. Andreas Geiger)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.