Aktuelles

Permalink to C-Junioren SGM Mönsheim/Großglattbach/Nussdorf/Iptingen/Aurich/Roßwag

C-Junioren SGM Mönsheim/Großglattbach/Nussdorf/Iptingen/Aurich/Roßwag

C-Junioren SGM Mönsheim/Großglattbach/Nussdorf/Iptingen/Aurich/Roßwag

 

Sechs Vereine… so viele sind mittlerweile nötig, damit wir den Spielbetrieb unserer C-Jugend in dieser Saison überhaupt stellen konnten. So sind die Jungs in dieser Konstellation nun seit ca. 15 Wochen zusammen, wobei hier die paar Trainingseinheiten im Juli miteingerechnet sind. 15 Wochen also, in denen uns diese Mannschaft viel Freude, aber auch (aber vor allem) viele Nerven gekostet hat. Natürlich nur im positiven Sinne. Sportlich gesehen, starteten wir gleich in der Qualifikationsrunde für die Leistungsstaffel, da die letztjährige C-Jugend, gemeldet unter SGM Nussdorf, in der Kreisstaffel Meister wurde. Ein schweres Los, gleich in dieser Klasse zu starten, da man sich erstmal finden musste und der Kern dieser Mannschaft in die B-Jugend ging. Trotzdem war man mutig genug, auch nach Rücksprache mit den Jungs, dass man diese Herausforderung angehen möchte. Am Ende hätte es jetzt auch fast gereicht, aber gerade gegen Teams, welche teilweise schon seit den Bambini in dieser Konstellation zusammenspielen, hatten wir anfangs einfach noch unsere Schwierigkeiten. Niederlagen gab es daher zu Beginn der Runde genug zu betrauern:

2:3 gegen FV Löchgau 2 (Pokal)

1:5 gegen TSV Heimerdingen 1

1:7 gegen TSV Wiernsheim 1

2:3 gegen SV Friolzheim

3:8 gegen SGM Merklingen 1

0:3 gegen TSV Münchingen 1

 

Ob individuelle Fehler, kollektives Versagen oder einfach nur Pech, am Ende zählt das Ergebnis und die waren erstmal miserabel. Trotzdem war der Mannschaft anzumerken, dass sie Potenzial hat, aber nicht immer in der Lage ist, dieses abzurufen. Das Spiel gegen Friolzheim kann man hier ganz gut als Beispiel nehmen. Die ersten 20 Minuten Top, 1:0 geführt und dann kam mal wieder eine gemeinschaftliche geistige Abwesenheitsphase bis zur Halbzeit und schon lagen wir 1:3 hinten. 15 Minuten, so schnell geht das bei uns, um mal wieder die ganze harte Arbeit zunichte zu machen. Mit einem Appell in der Halbzeit, etwas an der Ehre kratzen und etwas gut zu reden, spielte man anschließend die bis dato besten 35 Minuten der Saison und die Chancen für den Sieg waren dann auch auf jedenfall da, aber trotzdem verlor man am Ende mal wieder.

Die anschließenden Spiele gegen die Tabellenführer Merklingen 1 und Münchingen 1 bestritt man dann ebenfalls mit einer viel besseren konzentrierteren Leistung und auch wenn es die Ergebnisse hier ebenfalls nicht zeigen wollten, es war von Spiel zu Spiel eine Steigerung da.

So musste es zum Ende der Qualirunde zwangsläufig auch einfach einmal einen Sieg geben, was auch für den Kopf wichtig war. Mit einem hart erkämpften 3:2 gegen Rutesheim 2 und einem 4:0 gegen die SGM Renningen hatte man daher diesen Berg zum Ende der Qualirunde, endlich überwunden und spielte besonders gegen Rutesheim 2, über die volle Spiellänge auf einem ansehnlichen Niveau.

 

Auch wenn es am Ende jetzt wegen 1 Punkt nicht für die Leistungsstaffel gereicht hat, hätten die Jungs durchaus das Potenzial, in dieser Klasse mitzuhalten. Wie es uns in der Kreisstaffel im Frühjahr ergehen wird, kann ich hier noch nicht sagen. Doch umso länger die Saison bisher ging, umso stärker wurden die Jungs. Vom überragenden Zusammenhalt innerhalb der Truppe und der abartig hohen Trainingsbeteiligung will ich hier jetzt auch gar nicht erst anfangen.

 

Lassen wir uns einfach mal überraschen, wie uns diese Mannschaft die nächsten Wochen und Monate mit Spiel, Spaß und Spannung auf Trapp halten wird.

 

Euer

Pada


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.