Aktuelles

Permalink to WÜRTTEMBERGISCHE E-JUGEND HALLENMEISTERSCHAFT 04.02.2018

WÜRTTEMBERGISCHE E-JUGEND HALLENMEISTERSCHAFT 04.02.2018

Am Sonntag war es soweit. Die Vorrunde des Sparkassen-Junior Cups Landesturniers stand für die E-Junioren der SGM Iptingen/Großglattbach/Mönsheim auf dem Programm. Mit drei Kleinbussen reiste unsere Mannschaft zusammen mit ihren Trainern und ihren Fans ins 130km entfernte Schrozberg bei Crailsheim. An dieser Stelle möchten wir uns als erstes herzlich für die zur Verfügung gestellten Kleinbusse bei Raimund Wöhr aus Nußdorf, bei Volker Oettinger und der Gemeinde Wiernsheim bedanken.

Bereits bei der Abfahrt herrschte eine besondere Stimmung, da dies doch ein nicht alltägliches Ereignis für unsere E-Junioren war. In Schrozberg angekommen, wurde erstmal die Halle in Augenschein genommen und ein vorsichtiger Blick auf die gegnerischen Mannschaften geworfen.

Im Eröffnungsspiel durfte dann gleich unser Team gegen den TSV Kuppingen antreten. Anpfiff, Angriff des Gegners und Tor… 6 Sekunden gespielt. Schockstarre – was war denn das? Aber dann waren unsere Jungs wach – leider gelang kein Tor und das erste Spiel wurde verloren. Der Frust saß natürlich tief, hatte man sich doch mehr vorgenommen.

Im zweiten Spiel stand der TSV Köngen gegenüber. Wachrütteln – und mit lautstarken Anfeuerungsrufen der mitgereisten Fans konnte Tobias mit zwei Treffern sein Team zum Sieg schiessen.

Im dritten Spiel gegen den bislang noch ungeschlagenen TSV Kupferzell wollte man an die Leistung des vorherigen Spiels anknüpfen. Dies gelang auch recht gut. Nur leider konnte Kupferzell mit 1:0 in Führung gehen. Unser Team kämpfte weiter und hätte kurz vor Schluss noch fast den Ausgleich erzielt – jedoch war bei Antons Schuss die Latte im Weg.

Nun war klar, dass in den letzten beiden Spielen zwei Siege her mussten, ansonsten war Endstation. Entsprechend motiviert gingen unsere Spieler ans Werk. Auch hier wieder eine Unachtsamkeit und Normania Gmünd ging mit 1:0 in Führung. Nun hatte Jannik jedoch eine Wut im Bauch, tankte sich durchs Mittelfeld und drosch den Ball zum Ausgleich in die Maschen. Als noch 30 Sekunden auf der Anzeigetafel standen, erfolgte der letzte Angriff des Spiels durch unser Team Richtung gegnerisches Tor. Ball ins Toraus, Eckball, 5 Sekunden noch zu spielen. Sebastian brachte einen scharfen Ball herein, durchs Gewühl im Strafraum landete der Ball bei Jannik, Schuss, Tor, Schluss-Sirene – es war der Wahnsinn, die Halle bebte und in letzter Sekunde hat unser Team dieses Spiel gedreht.

Nun musste auch noch gegen die Spvgg Feuerbach ein Sieg her. Unser Team kam immer besser in Fahrt und David konnte nach zwei Minuten den Führungstreffer erzielen. Jetzt hieß es -verteidigen-. Dies klappte super, war dies auch hier das beste Spiel an diesem Sonntag. Eine Minute vor Schluss konnten es unsere Spieler nicht fassen. Es gab einen Freistoß für den Gegner ca. 10 Meter vor dem Tor, nach dem sich ein Spieler der gegnerischen Mannschaft fallen gelassen hat. Sei der Freistoß gerechtfertigt gewesen oder auch nicht – der Pfiff des Schiedsrichters zählt. Und es kam, wie es nicht kommen durfte und Feuerbach konnte den Ausgleich erzielen. Diese Spiele waren nichts fürs schwache Nerven. Nun war man auf Schützenhilfe der Gegner angewiesen. Diese liesen sich jedoch ihre Chance nicht entgehen und im letzten Spiel wurde unser Team noch von Platz 3 auf Platz 4 verdrängt. Dieser Platz hieß leider Endstation.

Natürlich waren unsere Spieler geknickt, stand man doch kurz vor der Sensation und dem Einzug ins Halbfinale auf Landesebene. Heute haben auf diesem hohen Niveau Kleinigkeiten die Spiele entschieden, Augenblicke, kurze Unachtsamkeiten wurden gnadenlos bestraft. Nun blieben unserer Mannschaft zwei Möglichkeiten – man konnte sich darüber ärgern, dass man wegen eines Tores (sei es im ersten oder im letzten Spiel, das kann man sich raussuchen) ausgeschieden ist oder man kann stolz auf die gezeigte tolle Leistung sein. Man ist sicherlich nicht ausgeschieden, weil man hier die schlechtere Mannschaft war. Ganz im Gegenteil. Auch auf diesem Niveau hat man bewiesen, dass man sich nicht zu verstecken brauch. Man entschied sich für die zweite Variante und lies den Tag fröhlich bei einer Runde Pizza in Clubheim des SV Iptingen ausklingen. Ein tolles Abenteuer geht zu Ende, welches unsere Kids bestimmt nie vergessen werden.

 

Für unsere E-Jugend spielten: Tim, Sebastian, Jan, Anton, Jannik, David, Tobias und Nico


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


5 + = dreizehn

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>